fbpx

A lot can happen over a Cup of Coffee…

„No Coffee – No Prana!“. Die Ashtanga Community kennt diesen Ausspruch von Pattabhi Jois sehr gut. Hintergrund dessen war die frühe Ashtanga Stunde in Mysore, für die man um 01:30 morgens bereits aufstehen und sich vorbereiten mußte (Duschen/Mit Öl einreiben/Kaffee!).

Auch wenn Kaffee aus ayurvedischen Gesichtspunkten nicht ganz „gesund“ ist und sogar bei Weglassen desselben zu Entzugserscheinungen (Kopfweh/Schlappheit) führen kann, ist es doch schön, hin und wieder einen guten Kaffee genießen zu können. Am besten natürlich entweder zu Hause oder aber gemütlich in einem netten Café.

Manchmal aber – und dies zählt wieder zum Thema Achtsamkeit – sind wir in unserem täglichen Tun so sehr eingebunden, daß es nur zu einem „Coffee-to-go“ reicht.

Ich habe diese Doku heute gefunden und möchte sie Euch nicht vorenthalten. Dies hat natürlich wenig mit echter Kaffeehausmentalität zu tun und soll einfach nochmals sensibilisieren:

ARTE: Starbucks ungefiltert.

Ich habe seit zwei Jahren ein sehr schönes Behältnis aus Glas für meinen „manchmaligen“ Kaffee unterwegs. Hast Du ein nachhaltiges Behältnis für Deinen „Coffee-to-go“? Nein? Dann hier:

Glasbehälter Coffee-to-go

Hab viel Freude beim immer nachhaltiger werden…